Zahnmedizin

Implantate brauchen Pflege

Über 50 Prozent aller Implantate sind langfristig von Entzündungen bedroht, die bis zum Verlust führen können. Darauf weist das "Aktionsbündnis gesundes Implantat" hin und stellt seine neue Broschüre vor, die Patienten zur Prophylaxe motivieren soll.

Weil ein gutes Recallsystem verbunden mit einer sorgfältigen Patientenaufklärung und -motivation periimplantären Infektionen vorbeugen kann, hat das Aktionsbündnis zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/-innen e.V. (DGDH), dem Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) und der Gesellschaft für Präventive Zahnheilkunde e.V. (GPZ) die Patientenbroschüre "Implantate brauchen Pflege“ und den "ImplantatPass für Sicherheit & Pflege“ aufgelegt.

Mit bebilderter Putzanleitung

In der Broschüre finden Patienten Informationen zur Notwendigkeit der häuslichen und professionellen Implantatpflege sowie eine bebilderte Putzanleitung. Der Implantat-Pass soll zur Vereinbarung und Wahrnehmung von Zahnarztterminen sowie zur gründlichen Pflege der Implantate zu Hause anhalten. Interessierte Praxen können die Materialien gegen eine Schutzgebühr unter www.gesundes-implantat.de bestellen.

Das "Aktionsbündnis gesundes Implantat" ist ein Zusammenschluss von Industrieunternehmen, den führenden Fachverlagen Deutscher Ärzte-Verlag, Zahnärztlicher Fach-Verlag und Oemus Media AG sowie  Wissenschaftlern und Experten der Parodontologie, Implantologie und Prophylaxe. Das gemeinsame Ziel ist besteht nach eigener Aussage darin, die Prävention periimplantärer Entzündungen zu fördern.