Zum Tag der Zahhngesundheit

Gemeinsam für starke Milchzähne

Seit 1991 heißt es jedes Jahr am 25. September „Gesund beginnt im Mund!“. An diesem Datum macht der Tag der Zahngesundheit bundesweit auf Themen der Mundgesundheit aufmerksam. Der Aktionstag setzt auf breite Aufklärung in der Bevölkerung und die Förderung von Eigenverantwortung, insbesondere durch praxisnahe Tipps, die Mundgesundheitsschäden verhindern helfen sollen. In diesem Jahr standen Milchzähne im Fokus.

„Milchzähne sind die ersten Zähne und sowohl wichtig für die Entwicklung des Kauorgans als auch für die psychosoziale und gesunde Entwicklung des Kindes“, sagte der Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, Prof. Dr. Dietmar Oesterreich vor der Presse (Foto oben links). „In sechs Jahren Milchgebiss […] sammeln Kinder mehr als dreimal so viel Karies an, wie in den darauf folgenden sechs Jahren im bleibenden Gebiss“, sagte Prof. Christian H. Splieth, Leiter der Abteilung Präventive Zahnmedizin und Kinderzahnheilkunde der Universität Greifswald (Foto oben rechts). Dr. Michael Kleinebrinker, Referatsleiter beim GKV-Spitzenverband, ergänzte: „Milchzähne sind von hoher Bedeutung für die gesunde Entwicklung des Kindes insgesamt. Milchzähne sind wichtig zum Kauen, Sprechen und für die zwischenmenschliche Interaktion.“ (Foto unten rechts). Fotos: Verein für Zahnhygiene / Pietschmann

Die (bittere) Erkenntnis: Botschaften, die Zahnärzten und Praxispersonal schon längst in Fleisch und Blut übergegangen sind und die aus dem „Effeff“ vorgetragen werden können, sind der breiten Öffentlichkeit nicht zwangsläufig bekannt. Das zeigte auch die diesjährige Pressekonferenz zum Tag der Zahngesundheit. Eingeladen in die Bundespressekonferenz versammelte sich die Berliner Kita „Kreuzberger Krümel“ zum Gruppenfoto. Eltern und Betreuerinnen konnten dabei ihre Fragen an die Experten richten – Fragen, die zeigen, dass Zähneputzen im Kleinkindalter oftmals keine Selbstverständlichkeit ist: „Wie bekomme ich mein Kind dazu, den Mund aufzumachen?“, „Wie viel Zahnpasta muss ich nehmen, um richtig zu putzen?“, „Wie oft am Tag soll ich meinem Kind die Zähne putzen?“

Die gemeinsame Botschaft der Experten lautete daher: Es ist notwendig, sich noch stärker für die Mundgesundheit der Jüngsten zu engagieren! Die Gruppenprophylaxe muss gestärkt und auf die Jüngsten ausgeweitet werden! Zudem sind vernetzte Strategien aller Akteure notwendig, um gefährdete Gruppen zu erreichen!

Fluoridgehalt in Kinderzahnpasta anheben

Für Prof. Christian Splieth spielt der Fluoridgehalt in Kinderzahnpasten eine große Rolle. Die hierzulande vergleichsweise niedrig konzentrierte Kinderzahnpasta sollte – wie in anderen Ländern auch – im Fluoridgehalt angehoben werden. Ferner sollte eine Gruppenprophylaxe greifen, die auch die Kleinsten erreicht. Außerdem sollten in diesem Rahmen Prophylaxeleistungen vom ersten Zahn an in der zahnärztlichen Regelversorgung erstattet werden. Splieth fordert dazu ein Aktionsprogramm „Gesunde Milchzähne“.

Prof. Dr. Dietmar Oesterreich verwies auf die Bevölkerungsgruppen, die an der umfassenden Präventionsarbeit zu wenig partizipieren. Betroffen seien zum Beispiel Kleinkinder, Kinder und Jugendliche in prekären Lebenslagen, mit Migrationshintergrund oder auch mit einer Behinderung. Frühkindliche Karies tangiere besonders diese Familien in sozial schwierigen Lebenslagen. „Ursachen für die frühkindliche Karies sind exzessives Trinken von zucker- und säurehaltigen Getränken aus Saugerflaschen und Trinkhilfen – verbunden mit einer nicht ausreichend durchgeführten Mundhygiene im frühen Kindesalter. Um das verändern zu können, brauchen wir fachübergreifende Konzepte“, forderte Oesterreich. 

Veranstaltet wird die Pressekonferenz jedes Jahr vom „Aktionskreis zum Tag der Zahngesundheit“, dem rund 30 Mitglieder aus Gesundheitswesen und Politik angehören.

68484576842621684262468426256848458 6848459 6842628
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare