EDV-Statistik

TI-Anbindung wird Veränderungen bringen

Nahezu alle Zahnärzte rechnen elektronisch ab. Aber das Praxisverwaltungssystem (PVS) ist kein starres Softwareprogramm – vertragliche und gesetzliche Regelungen müssen umgesetzt werden. Die größte Herausforderung ist derzeit sicherlich die Anbindung an die Telematikinfrastruktur (TI).

Grafik 1 KZBV

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) legt für die PVS Pflichtvorgaben fest, deren Umsetzung beziehungsweise Einhaltung bei der KZBV in einem Eignungsfeststellungsverfahren nachzuweisen sind. Nur wenn ein PVS diesen Nachweis erbracht hat, erhält es eine Eignungsfeststellung und darf für die zahnärztliche Abrechnung eingesetzt werden.

Grundlage der EDV-Statistik sind die von den Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) übermittelten Daten, die automatisch bei Einreichung der Abrechnungen erfasst werden. Diese Daten werden von der KZBV statistisch aufbereitet und veröffentlicht. Die Statistik über die elektronische Abrechnung zwischen Zahnarztpraxen und KZVen basiert auf der Anzahl der eingereichten Abrechnungsfälle. Für die Darstellung der Marktanteile der Praxisverwaltungssysteme wurden sowohl die eingereichten Abrechnungsfälle als auch die elektronisch übermittelten Abrechnungen berücksichtigt. Bei immer mehr KZVen erfolgt die Abrechnungen vollständig papierlos. Aber auch bei den KZVen, die in Einzelfällen noch Abrechnungen per Papier zulassen, liegt die Anzahl dieser Einreichungen bezogen auf die Anzahl Abrechnungsfälle bei höchstens einem Prozent. 

Seit Jahren ist eine Verringerung der Anzahl eingereichter Abrechnungen bei Zunahme der Fallzahlen zu beobachten. Ursache hierfür könnte der Rückgang der Zahl der Vertragszahnärzte sein, wobei die Anzahl angestellter Zahnärzte stetig zunimmt.

Die Zahl der PVS-Anbieter sinkt

Auch die Anzahl der Anbieter zahnärztlicher PVS ist in den letzten Jahren leicht zurückgegangen. Im Hinblick auf die aufwendigen Entwicklungsarbeiten im Zusammenhang mit der Anbindung der Praxen an die TI ist hier ein weiterer Rückgang zu erwarten. Im 4. Quartal 2017 wurden 39.664 KCH-Abrechnungen mit 48 verschiedenen PVS erstellt. Davon wurde jedoch mit zehn PVS nur je eine Abrechnung generiert, wovon acht PVS Individualsysteme sind, die Zahnärzte selbst für die eigene Praxis entwickelt haben.

Grafik 2 | KZVB

Das PVS DS-WIN-PLUS der Firma Dampsoft hat nach wie vor den größten Marktanteil bei den KCH-Abrechnungen und seinen Anteil um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert (Grafik 1). Erstmals gelistet sind die neuen Systeme der Firmen BDV und DATEXT iT-Beratung sowie der Markt-Neuling EOS Health-iT-Beratung.

Mehr als die Hälfte (53,7 Prozent) aller Zahnärzte setzten als PVS für die Abrechnung von KCH-Leistungen entweder DS-WIN-PLUS oder Z1 (CompuGroup Medical Dentalsysteme) ein. Bei Betrachtung der Leistungsbereiche KCH und KFO gemeinsam, liegt ihr Marktanteil zusammen sogar bei 58,5 Prozent.

Auch 2017 hat das PVS ivoris der Firma Computer konkret seinen Marktanteil an der Anzahl elektronischer Abrechnungen im Leistungsbereich KFO weiter gesteigert. 

ivoris, DS-WIN-PLUS und Z1 liegen vorne

Darauf folgen mit gleichem Prozentanteil die PVS DS-WIN-PLUS von Dampsoft und Z1 (CompuGroup Medical Dentalsysteme). Insgesamt wurden 6.071 Abrechnungen mit 42 verschiedenen PVS erstellt. Vier PVS-Hersteller sind in der aktuellen Aufstellung der Anzahl eingereichter KFO-Abrechnungen nicht mehr gelistet, davon sind zwei Individualsysteme. Bemerkenswert ist, dass die Hälfte aller Abrechnungsfälle im 4. Quartal 2017 mit dem PVS ivoris erstellt wurde. Dahinter folgen die spezifischen KFO-Programme OrthoExpress (ComputerForum) und Praxident A4 von h & k. 

Grafik 3 | KZVB

Bei der Betrachtung der absoluten Gesamtzahlen an den elektronischen KCH- und KFO-Abrechnungen hat der Marktführer DS-WIN-PLUS im Vergleich zum Vorjahr weiter zugelegt. Dahinter folgen Z1 und – mit bereits deutlichem Abstand – das PVS CHARLY der Firma solutio (Grafiken 3 und 4).

Grafik 4 | KZVB

Eine statistische Auflistung aller PVS für den Leistungsbereich KCH bzw. KFO können bei der KZBV (S.Bonin@KZBV.de) angefordert werden. Die TOP-Listen von Praxisverwaltungssystemen stellen lediglich die Menge der eingesetzten PVS in den Zahnarztpraxen dar, sie sagen nicht unbedingt etwas über die Qualität und Ergonomie des PVS oder die Kundenzufriedenheit aus.

Susanne Bonin, M.A.
KZBV Vertragsinformatik
Universitätsstr. 7350931 Köln

16221711607527160752116075221622172 1607139 1607525
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare