Planmeca zeigt Neuheiten im Musical Dome

„Plug And Print“

Wo sonst Musical-Künstler ihr Publikum begeistern, präsentierte Planmeca am Vorabend der IDS seine aktuellen Produktneuheiten und Weiterentwicklungen. Heikki Kyöstila, President and Gründer des finnischen Dental-HighTech-Unternehmens, eröffnete den Abend mit dem ganzen Stolz eines erfolgreichen Unternehmensgründers – und dem Hinweis auf den 50. Geburtstag, den Planmeca im Jahr der nächsten IDS, also 2021, feiern wird.

Die Diagnose-Software Romexis 6 war das erste Highlight der Planmeca-Produktschau. Die Navigation wurde deutlich vereinfacht: Mit deutlich weniger Klicks und einer anpassbaren Benutzeroberfläche wird der Arbeitsablauf in der Zahnarztpraxis optimiert. Darüber hinaus verfügt Romexis 6.0 über flexible Workflow-Assistenten, die die Verwendung der Software vom ersten Tag an einfach und angenehm machen. Die Version 6.0 bietet ebenfalls mehrere Ergänzungen zur Werkzeugauswahl. Das neue Romexis CMF Surgery-Modul ermöglicht eine vollständig digitale orthognathische Operationsplanung, ein Schienendesign und eine Weichteilsimulation. Das Romexis Implant Guide-Modul wurde um eine virtuelle Zahnextraktionsfunktion und das Romexis Smile Design-Modul um KI-basierte automatische Bildausschnitts- und Bildausrichtungsfunktionen sowie verbesserte fotorealistische Simulationen erweitert. Als weitere Funktion bietet auch das Romexis 3D-Modul neue KI-Werkzeuge zur Bearbeitung eines DVT-Bilds – etwa für die automatische Nervenkanalverfolgung und die Zahnsegmentierung. Über ihre Erfahrungen mit Romexis berichteten zudem drei Zahnärzte der University of Carolina.

Glen Kendrick, Vice President Sales, stellte zusammen mit Timo Müller, Vice President Röntgen Division, das Röntgengerät Viso G5 sowie den in Deutschland gebauten neuen ProScanner 2.0 vor. Von der 2D-Bildgebung bis zu den anspruchsvollsten Anforderungen der maxillofazialen Diagnostik bietet das neue Viso G5-DVT-Gerät umfassende Tools. Die Einheit ist eine Ergänzung zur Viso G7, die Bildgebungseinheit für den gesamten Schädel, die vor zwei Jahren in Köln vorgestellt wurde. Die Patientenpositionierung erfolgt mithilfe von integrierten Kameras und einer Live-Videoansicht direkt über das Bedienpanel des Geräts. Der Bediener sieht den Patienten live auf dem Bildschirm, was eine einfache und exakte Positionierung ermöglicht. Das Gerät unterstützt auch intelligente FOV-Einstellungen, da das Volumen frei platziert und die genaue Größe flexibel gewählt werden kann – zwischen 3x3 und 20x17 cm. Viso G5 ist zudem in der Lage, DVT-Bilder mit einer noch geringeren Dosis als herkömmliche 2D-Bilder aufzunehmen – dank des proprietären Ultra Low Dose-Bildgebungsprotokolls. Das Gerät bietet auch Funktionen zum Entfernen von Rauschen und Metallartefakten aus den DVT-Bildern. Die 120 kV Röhrenspannungsoption der Einheit unterstützt eine optimierte Qualität für anspruchsvolle Bildgebungsfälle, da sie kontrastreichere Bilder gewährleistet und Artefakte reduziert.

Die intelligente Planmeca Solanna Vision-Leuchte, ausgestattet mit zwei voll integrierten 4K-Kameras, Stereomikrofonen und hervorragender Konnektivität, verbindet hohe Beleuchtungseigenschaften und komplette Einstellbarkeit mit stereoskopischer 3D-Sehkraft  und bietet somit neue Möglichkeiten für die Behandlungsdokumentation und Qualitätssicherung. Die Aufnahme von Fotos und Videos sind in Premium-Qualität am Patientenstuhl schnell und einfach möglich. 

Neu zur IDS bringt Planmeca den Creo C5 in den Markt – ein 3D-Drucker für die Fertigung am Patientenstuhl, der auf Geschwindigkeit und Präzision ausgelegt ist. Der Hochleistungsdrucker wurde speziell für zahnmedizinisches Fachpersonal entwickelt und ermöglicht die Herstellung von maßgeschneiderten Bohrschablonen, Zahnmodellen und Grundlagen für Aligner-Schienen während eines einzigen Patientenbesuchs. „Die additive Herstellung hat in der Zahnmedizin wie auch in anderen Bereichen zahlreiche Anwendungen und ein enormes Potenzial“, sagt Jukka Kanerva, Vizepräsident der Division für Behandlungseinheiten und CAD/CAM. Der Creo C5-3D-Drucker wurde in Zusammenarbeit mit einigen der klinischen Zahntechnikexperten entwickelt. Die LCD-Technologie des Geräts und die druckeroptimierten Materialien bieten vorhersagbare, hochqualitative Ergebnisse bei außergewöhnlicher Geschwindigkeit. Die innovativen Materialkapseln sorgen für ein reibungsloses und sicheres Druckergebnis mit effektiver Materialnutzung.
Die nahtlose Integration des Druckers mit der Romexis-Software ermöglicht einen reibungslosen Arbeitsablauf für den 3D-Druck von dentalen Anwendungen. Zudem sind keine manuellen Parametereinstellungen oder Kalibrierungen erforderlich – „plug and print“ lautet die Devise.