Instrumente & Geräte

VOCO: Neuer Intraoralscanner ist da

Vor vier Jahren startete VOCO die Entwicklungen für einen neuen Intraoralscanner. Nun wurde der Prototyp auf der IDS vorgestellt. Dr. Axel Bernecker, Leiter Marketing VOCO GmbH beschreibt die neuen Produkte und ihre Vorteile für den Zahnarzt und den Patienten.

Dr. Axel Bernecker Foto: Deutscher Ärzteverlag

Auf der diesjährigen IDS ist es VOCO gelungen, den gesamten Workflow im Auftritt auf der Messe abzubilden. Zu sehen sind der neue Intraoralscanner plus die beiden Verfahren, wie man die Daten weiter verarbeiten kann. Vorgestellt werden hier additive Verfahren mit 3D-Druckern und Grandio Blocks, auch CAD/CAM-Blöcke, mit denen substraktiv die Daten weiter verarbeitet werden können.

Dabei stellt der Intraoralscanner die Hauptsensation. Hier wurde mit einem gemischten Verfahren gearbeitet, mit Laserstrahl und Infrarot-Anteilen. Die Infrarot-Anteile sorgen dafür, dass erstmals subgingivale Bereiche digital erfasst werden können. Die Entwicklungen für dieses Produkt wurden vor vier Jahren begonnen und können nun auf der IDS im Prototyp präsentiert werden. Zum Jahreswechsel beginnt der reguläre Vertrieb.

Weitere Produktneuheiten, über die Dr. Axel Bernecker im Interview spricht, sind drei unterschiedliche 3D-Drucker und neue Materialien. Einer der drei 3D-Drucker wurde speziell für die Zahnärzte in der Praxis hergestellt. In Kombination mit dem Intraoralscanner können zum Beispiel Beißschienen innerhalb von 20 Minuten direkt in der Zahnarztpraxis hergestellt werden, sodass der Patient nach einer Sitzung die Schiene direkt mitnehmen.

 

VOCO

Anton-Flettner-Str. 1-3
27472 Cuxhaven

Telefon: +49 (0) 4721 719-0
Telefax: +49 (0) 4721 719-169

E-Mail: info@voco.de
Webseite: www.voco.de
Logo der IDS 2017

Im zm-Themendossier zur IDS 2017 finden Sie alle wichtigen Nachrichten aus Politik und Industrie.