Bundesverfassungsgericht

Kosten für Erststudium nicht voll von der Steuer absetzbar

Viele hatten auf eine Rückerstattung gehofft, doch nun hat das Bundesverfassungsgericht entschieden: Die Kosten für die Erstausbildung sind nicht in voller Höhe als Werbungskosten absetzbar.

Es bleibt dabei: Studienkosten lassen sich nur dann voll steuerlich geltend machen, wenn bereits eine erste Ausbildung oder ein erstes Studium erfolgreich abgeschlossen wurde. AdobeStock_Monika Wisniewska

Studierende können auch künftig ihre Ausbildungsausgaben nicht in voller Höhe von der Steuer absetzen. Das hat das Bundesverfassungsgericht am Freitag entschieden.

Aufwendungen für eine Berufsausbildung oder ein Studium können also wie bisher nur dann geltend gemacht werden, wenn bereits eine erste Ausbildung oder ein erstes Studium erfolgreich abgeschlossen wurde oder wenn die Berufsausbildung oder das Studium im Rahmen eines Dienstverhältnisses stattfand. Die Berufsausbildung als Erstausbildung muss zudem mindestens 12 Monate betragen und generell mit einer Abschlussprüfung enden. Eine sechswöchige Ausbildung, etwa im Rettungsdienst, ist also nicht – mehr – ausreichend.

Die meisten machen sich vor und während des Studiums keinen Kopf um Steuern. Sollten Sie aber, vor allen Dingen, weil es in den letzten Jahren erhebliche Veränderungen der steuerlichen Situation gegeben hat.

mehr

Die Kosten für das erste Studium oder die erste Ausbildung kann man in der Regel dagegen nur als Sonderausgabe bis zu einer Obergrenze von 6.000 Euro absetzen – und auch nur dann, wenn bereits Steuern gezahlt werden. Bei dieser Regelung bleibt es.

Das Verfassungsgericht bewertete mit dem Beschluss sechs Ausgangsverfahren, in denen Kläger jeweils die Anerkennung der Kosten für ihr Erststudium beziehungsweise für ihre Ausbildung zum Berufspiloten als Werbungskosten anerkannt wissen wollten. In der Revisionsinstanz hatte der Bundesfinanzhof diese Verfahren ausgesetzt und dem Bundesverfassungsgericht die Frage zur Entscheidung vorgelegt

Beschluss vom 19. November 2019
2 BvL 22/14
2 BvL 27/14
2 BvL 26/14
2 BvL 25/14
2 BvL 24/14
2 BvL 23/14

30374363020171302017230201733037437 3020315 3020174
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare