Nachricht

"Die Beißkraft der Kiefer war enorm!"

Die Beißkraft des Tyrannosaurus war enorm. Jeder seiner Zähne wurde mit einem Druck von fünf Tonnen in die Beute getrieben. Was der Sensationsfund "Tristan" sonst noch über das Sauriergebiss aussagt, haben wir einen Experten gefragt.

Tristans Schädel ist nahezu komplett erhalten. Carola Radke-MfN

Tristan war 12 Meter lang. Carola Radke-MfN
Er hatte Schwellungen am linken Unterkiefer, die auf Infektionen oder einen Tumor hindeuten. Der rechte Oberkiefer weist dagegen Zahnanomalien auf, also Veränderungen an Zahnkronen und Wurzeln. Oliver Hampe-MfN
Man davon aus, dass ein T. rex -Skelett aus 300 Knochen bestand. Von Tristan wurden 170 Knochen gefunden - damit zählt er bereits zu den vollständigsten Exemplaren weltweit. Carola Radke-MfN
Tristan wurde in der sogenannten Hell Creek Formation, die sich durch Montana, Nord- und Süddakota in den USA zieht, gefunden. Diese Schicht beginnt mit Ablagerungen von vor 67 Millionen Jahren und endet etwa 65 Millionen Jahre vor unserer Zeit. Carola Radke-MfN
Tristans Knochen und Zähne sind schwarz, weil sein Skelett in einem Sediment eingebettet wurde, das einen hohen Eisengehalt aufweist. Carola Radke-MfN
Tistans "Hände" bestanden aus zwei Fingern mit scharfen Krallen. Carola Radke-MfN
Dr. Oliver Hampe ist Kurator für fossile Säugetiere und Geologie im Berliner Museum für Naturkunde. HwaJa Goetz-MfN

Tristan wurde 2012 in Montana in den USA gefunden. Das Skelett gilt unter internationalen Experten als einmaliger Fund. Was ist das Besondere?

Dr. Oliver Hampe: Von besonderem Wert ist die Vollständigkeit des Fundes, insbesondere des Schädels, der nahezu komplett erhalten ist. Es fehlen hier nur drei Knochen. Insgesamt sind etwa 60 Prozent des Skeletts erhalten, es fehlen vor allem Teile der Wirbelsäule, die kurzen Vorderextremitäten und die Füße.

Tristans Skelett und seine Zähne sind schwarz. Warum?

Das liegt an dem Sediment, in dem das Skelett eingebettet wurde, das einen hohen Eisengehalt aufweist.

Welche krankhaften Veränderungen zeigt Tristans Skelett denn im Kieferbereich?

Tristan zeigt Schwellungen am linken Unterkiefer, die auf Infektionen oder einen Tumor hindeuten. Der rechte Oberkiefer weist dagegen Zahnanomalien auf, also Veränderungen an Zahnkronen und Wurzeln.

Ist er womöglich daran gestorben?

Das ist spekulativ. Möglich wäre es, wenn zum Beispiel im Falle einer Infektion die verursachenden Mikroben, Viren oder Bakterien über den gesamten Organismus verteilt worden wären. Aber wir können ja leider für unsere Diagnosen nur die lokalen Knochenveränderungen beschreiben und analysieren, und keine Körperflüssigkeiten untersuchen, wie bei lebenden Tieren.

Was verrät das Skelett über Tristans Leben? Wie alt ist er? Wie lang? Wie hoch? Wie lang ist der längste Zahn? 

Am Skelett sind Knorpelverknöcherungen und Neogelenke zu finden. Zudem sind Verknöcherungen oberhalb der Augenregion zu erkennen, die sich erst in spätem Wachstumsstadium bilden. Alle diese Hinweise lassen auf ein höheres Alter schließen. Auf einigen Rippen sind Verdickungen zu sehen, die als Anzeichen von verheilten Knochenbrüchen zu deuten sind. Diese Verletzungen hat Tristan zumindest überlebt. Insgesamt hat das Skelett eine Länge von etwa 12 Metern - in normaler Körperhaltung bei langsamer Fortbewegung schwebte der Kopf in etwa 3,5 bis 4 Metern Höhe. Die Zähne erreichen mehr als 15 cm Länge.

Mit welchem Tiergebiss kann man Tristans Gebiss am ehesten vergleichen, was Anatomie, Physiologie und Schärfe der Zähne betrifft? 

Mit der Schärfe können noch die Makrelenhaie, zu denen auch der Große Weiße Hai zählt, konkurrieren. Das liegt an den gezähnten, rasiermesserscharfen Seitenschneiden der Zähne, über die auch die Haie verfügen. Ansonsten finden wir diese Art von Zähnen natürlich auch bei anderen, dem Tyrannosaurus verwandten Raubsauriern. Die Beißkraft der Kiefer bei Tyrannosaurus war enorm und gilt als die höchste, die jemals für ein Landraubtier errechnet wurde. Jeder seiner Zähne wurde mit einem Druck von fünf Tonnen in die Beute getrieben. Zum Vergleich: ein Tiger schafft 1.500 Newton, ein Mensch gerade mal 1.000.

Ist Tristan das einzige T-Rex-Fossil oder wurde auch eine „Isolde“ entdeckt?

Es gibt selbstverständlich bereits eine ganze Reihe von T.rex-Funden. Grundsätzlich ist die Art schon sehr gut bekannt. Schwierigkeiten bereitet der Wissenschaft jedoch die Geschlechterzuordnung. Sie ist anatomisch am Skelett dieser Gruppe von Dinosauriern nicht eindeutig überprüfbar.

Die Fragen stellte Daniela Goldscheck.

Seit Dezember 2015 ist das Skelett des Dinosauriers im Berliner Museum für Naturkunde ausgestellt.
 

16720111669955166995116699521672012 1672013 1669953
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare




Weitere Bilder
Bilder schließen