Wissenschaftsakademie Leopoldina und Medizinischer Fakultätentag fordern

Mehr wissenschaftliches Arbeiten im (Zahn-)Medizinstudium

Wissenschaftliches Arbeiten als eine Kernkompetenz angehender Ärzte muss allen Medizin- und Zahnmedizinstudenten über den gesamten Bildungsverlauf im Studium, während der Promotion und in der Weiterbildung vermittelt werden, fordern die Wissenschaftsakademie Leopoldina und der Medizinische Fakultätentag (MFT).

MFT und Leopoldina wollen schon im Studium wissenschaftliches Arbeiten stärken. Adobe Stock_3desc

"Praktische Forschungserfahrungen und die kritische Reflexion von wissenschaftlichen Ergebnissen muss jeder Arzt vorweisen, gerade auch in der alltäglichen Versorgungspraxis. Eine solche wissenschaftliche Medizinausbildung gibt es nur im Dreiklang von Lehre, Forschung und Krankenversorgung, das heißt innerhalb der Hochschulmedizin", stellt Mitautor und MFT-Vizepräsident Prof. Dr. Matthias Frosch in dem jetzt veröffentlichten Diskussionspapier klar.

Wichtig seien entsprechende Zielpositionen, Förderinstrumente und ein Mentoringsystem, betont Mitautor und Leopoldina-Vizepräsident Martin Lohse.

Vier Kernthesen aus dem Diskussionspapier "Die Bedeutung von Wissenschaftlichkeit für das Medizinstudium und die Promotion"

- "Das aktuelle breite Pflichtcurriculum des Medizin- und Zahnmedizinstudiums lässt den Studierenden bisher wenig Freiraum, sich mit dem Thema Wissenschaftlichkeit intensiver auseinanderzusetzen. Eine explizite Verankerung der Vermittlung von Wissenschaftskompetenz fehlt in den geltenden Approbationsordnungen der Human- und Zahnmedizin."

- "Eine zukunftsgerichtete, qualitätsgesicherte wissenschaftliche Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten ist außerhalb des Dreiklangs von Lehre, Forschung und Krankenversorgung nicht möglich. In der ÄApprO ebenso wie in der ZÄPrO sollte deshalb festgelegt werden, dass bei der Ausbildung von  Medizinstudierenden der Universitätsmedizin eine zentrale Rolle zukommen muss."

- "Die Einführung einer optionalen wissenschaftlichen Famulatur in das Human- wie auch Zahnmedizinstudium ist zu begrüßen, da die Studierenden hierdurch einen deutlich tieferen Einblick in Forschungsabläufe und -strukturen erhalten als bisher. In den Universitätskliniken finden sich viele komplexe Fälle, die bereits während des Studiums wissenschaftlich unter-sucht und besprochen werden können. Hierdurch wird die Patientennähe der Lehre garantiert. Neben dem inhaltlichen Gewinn für die Studierenden bietet die wissenschaftliche Famulatur ein gutes Instrument für die Nachwuchsgewinnung im Bereich der medizinischen Forschung."

- "Die Veränderung der Medizin durch die Digitalisierung ist ein besonders gutes Beispiel für die Notwendigkeit von Wissenschaftlichkeit in der medizinischen Ausbildung: Die Digitalisierung eröffnet neue wissenschaftliche Dimensionen etwa im Bereich der Datenintegration und -analyse; zudem müssen Ärztinnen und Ärzte diese Informationen und Daten einordnen und ihre Einschätzungen überzeugend im Dialog mit den Patienten weitergeben können. Darauf müssen sie bereits im Studium vorbereitet werden."

16060061586962158695115869521606007 1606008 1586955
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare