Zu viel bestellt?

BMG will Masken verschenken

Zu viel bestellt – das Bundesgesundheitsministerium (BMG) will jetzt Millionen Atemschutzmasken in alle Welt verschenken. Um die Bezahlung der Bestellungen gibt es Ärger, nach Lösungen wird gesucht.

Das BMG hat in den vergangenen Monaten so viele Schutzmasken bestellt, dass viele jetzt verschenkt werden sollen. Adobe Stock_Evelien

Geplant ist, 250 Millionen Masken an Länder in Südamerika und im Mittleren Osten zu verschenken. Das gilt auch für mehr als 300 Beatmungsgeräte, die kostenlos an Balkanstaaten vergeben werden sollen. Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, gehen diese Zahlen aus einem schriftlichen Bericht des BMG im Haushaltsausschuss des Bundestags hervor. Deutschland brauche die Masken „weder für weitere Infektionswellen noch zur Befüllung der geplanten Nationalen Reserve Gesundheitsschutz".

Seit einigen Wochen gibt es Ärger um die Bezahlung von Millionen von Schutzmasken, die vom BMG im Rahmen der Corona-Pandemie bestellt wurden. Aufgrund ausstehender Zahlungen, die die „Welt am Sonntag“ kürzlich mit 400 Millionen Euro bezifferte, haben mittlerweile einige Lieferanten beschlossen, das BMG zu verklagen. 

Die Höhe der streitigen Forderungen ist unbekannt

Wie hoch die ausstehenden Summen sind, weiß man im BMG derzeit nicht. Gegenüber zm-online sagte ein Ministeriumssprecher: „Die Höhe der streitigen Forderung lässt sich – wegen der laufenden Vergleichsverhandlungen mit einer größeren Zahl an Anbietern – nicht exakt beziffern. Tatsächlich geliefert wurden nur Masken im Wert von 1,67 Milliarden Euro.“ Viele Anbieter hätten ihr Angebot zurückgezogen, andere hätten geringere Mengen geliefert als angeboten. Anfang August gab das BMG 23 laufende Verfahren mit Forderungen von insgesamt 68 Millionen Euro an. Zahlen darüber, wie viele Klagen seitdem dazugekommen sind, gibt es nicht.

Verhandlungen mit Lieferanten laufen

Laut aktuellem Stand hat der Bund von den 1,67 Milliarden Euro inzwischen 875 Millionen Euro bezahlt. „Über den Rest der Summe stehen wir in Verhandlungen mit den Lieferanten. In jedem Fall stehen im Haushalt des BMG ausreichend Mittel zur Erfüllung von Zahlungsverpflichtungen des Bundes zur Verfügung“, sagte der Ministeriumssprecher gegenüber zm-online.

Das neu identifizierte Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die "Corona virus disease 2019" (Covid-19) und ist Auslöser der COVID-19-Pandemie.

33830433356352335635333563543383044 3383045 3356357
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare