Sonderabgabe auf zuckerhaltige Softdrinks

Von Laffert: Eine Zuckersteuer ist im Interesse der Verbraucher

Der Präsident der Zahnärztekammer Hamburg, Konstantin von Laffert, unterstützt die Forderung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) nach einer Steuer auf Zucker-Softdrinks: "Das kann auch bei uns der richtige Weg sein!"

Bereits Anfang 2017 hatte von Laffert die Einführung einer Zuckersteuer auf stark zuckerhaltige Lebensmittel gefordert, jetzt hatte anlässlich der Tagung der Verbraucherschutzminister auch die BZÄK eine solche Sonderabgabe auf sehr zuckerhaltige Softdrinks verlangt, empfehlenswert hält sie zudem eine deutliche Reduzierung des Zuckeranteils in Nahrungsmitteln für Kinder, außerdem sollte die Werbung für stark zuckerhaltige Kinderlebensmittel eingeschränkt werden. 

Konstantin von Laffert, Präsident der Hamburger Zahnärztekammer:

„Hoher Zuckerkonsum ist für eine Vielzahl von Krankheiten verantwortlich, darunter zahnmedizinische Erkrankungen wie Karies. Bereits die Lebensmittel für unsere Kleinsten haben oft einen sehr hohen Zuckergehalt, bei den Erwachsenen sieht es entsprechend aus. Ein Glas Cola enthält beispielsweise etwa 7 Stück Würfelzucker. Die meisten Verbraucher sind sich der hohen, oft versteckten Zuckeranteile in ihren Lebensmitteln oft nicht bewusst. Mit der jüngsten Einführung einer Abgabe auf zuckerhaltige Getränke in Großbritannien haben wir gesehen, dass die Lebensmittelindustrie ihre Produkte mit einer Reduzierung des Zuckergehaltes entsprechend anpasst. Das zeigt, dass eine solche Abgabe auch bei uns der richtige Weg im Interesse der Gesundheit der Verbraucher sein kann.“

Anlässlich der Verbraucherschutzministertagung fordert die BZÄK eine Sonderabgabe auf stark gezuckerte Softdrinks. Sie empfiehlt zudem eine deutliche Zuckerreduktion in Kindernahrung sowie Werbebeschränkungen.

mehr

Eine Steuer auf zuckerhaltige Getränke gilt seit April 2018 in Großbritannien: Ab fünf Gramm Zucker in 100 Millilitern Getränk fallen 18 Pence Steuer an, bei mehr als acht Gramm 24 Pence. Bereits die Ankündigung einer Zuckersteuer hatte hier ausgereicht, um die Lebensmittelindustrie zur deutlichen Reduktion des Zuckeranteils in Softdrinks zu bewegen. Damit folgt Großbritannien Frankreich, Mexiko, Südafrika, Belgien, Irland, Ungarn, Finnland sowie der kalifornischen Stadt Berkeley, die eine Zuckersteuer bereits eingeführt hatten.

18898331878034187803018780311889834 1882365 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare