Studie zur Gender-Situation in Praxen

Zahnärztinnen werden schlechter bewertet als ihre männlichen Kollegen

Die Leistungen von Frauen werden weniger gewürdigt als die ihrer männlichen Kollegen. So bekommen laut der Studie "Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2018" Zahnärztinnen und Ärztinnen im Durchschnitt weniger gute und sehr gute Bewertungen als (Zahn-)Mediziner – sowohl bei der Bewertung durch Patienten als auch durch Fachkollegen.

Laut Studie erreichen 20,3 Prozent der Zahnärzte eine "besonders hohe Patientenzufriedenheit", aber nur 13,1 Prozent der Zahnärztinnen. Adobe Stock_vegefox.com

"Ob Humanmedizin, Zahnmedizin oder Psychologische Psychotherapie, ob in der eigenen Praxis oder angestellt tätig: Frauen stehen bei der Beurteilung ihrer Leistung stets im Schatten ihrer männlichen Kollegen", bilanziert Prof. Konrad Obermann, Forschungsleiter der Stiftung Gesundheit.

In der Studie "Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit 2018" untersuchte die Stiftung Gesundheit zum einen, welche Mediziner besonders gut in der Zufriedenheit ihrer Patienten abschnitten. Das Ergebnis: Der Anteil der männlichen Ärzte mit einer "positiv ausgezeichneten" Patientenzufriedenheit ist durchweg größer als der Anteil der weiblichen Ärzte, die eine solche Auszeichnung haben.

So erreichen 20,3 Prozent der Zahnärzte eine "besonders hohe Patientenzufriedenheit", aber nur 13,1 Prozent der Zahnärztinnen. 29,2 Prozent der Humanmediziner erreichen ebenfalls diese hohe Patientenzufriedenheit, aber nur 22,7 Prozent ihrer Kolleginnen. Bei den Psychologischen Psychotherapeuten können 10,8 Prozent eine "besonders hohe Patientenzufriedenheit" für sich verbuchen, aber auch hier nur 7,1 Prozent der Frauen.

Fachkollegen messen Frauen weniger Fachkompetenz zu

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Bewertung der medizinischen Reputation und Fachkompetenz durch Kollegen ihres jeweiligen Fachs: Auch hier schneiden die Frauen durchweg erheblich schlechter ab (siehe Grafik).

Besonders deutlich tritt der Unterschied zwischen den Geschlechtern bei den Humanmedizinern hervor: Dort erhielten mehr als doppelt so viele Männer wie Frauen positive Bewertungen von ihren Kollegen (Ärzte 9,6 Prozent, Ärztinnen 4,4 Prozent).

Männer schneiden sogar in Fachgruppen besser ab, in denen größtenteils Frauen tätig sind und in denen demzufolge auch der Großteil der Bewertungen von Kolleginnen stammt: Bei den Psychologischen Psychotherapeuten liegt die Frauenquote bei 74 Prozent – trotzdem erhielten in diesem Fachbereich 6,2 Prozent der Männer eine besonders positive Wertung, aber lediglich 3,9 Prozent der Frauen.

Zur Methodik

Die Stiftung Gesundheit verfügt über die Strukturdatenbank aller in Deutschland ambulant tätigen Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten einschließlich Praxistyp und -größe, Fachrichtung, Subspezialisierungen, Fortbildungen sowie sozio- und geografischer Informationen zu den Leistungserbringern und Praxen.

In dieser Studie analysierten die Autoren die Grundgesamtheit aller rund 240.000 Humanmediziner, Zahnmediziner und Psychologischen Psychotherapeuten in Deutschland, die aktiv in der ambulanten Versorgung tätig sind. Um die Frage zu beantworten "Gibt es Unterschiede in der Wahrnehmung der ambulanten medizinischen Versorgung sowohl bei Patienten wie bei Kollegen?" wurden als Näherung zwei vorhandenen Messgrößen verwendet: die Patientenzufriedenheit, gemessen in Form des Patientenzufriedenheits-Index (PZI), und die Medizinische Reputation, eingeschätzt durch Kolleg(inn)en aus demselben Fachbereich.

Die Datenbasis stammt von November 2018.

Die Studienautoren gehen davon aus, dass die Dauer der Niederlassung als "systematisch verzerrender Faktor" in die Berechnung einfließt. "Unter der Annahme, dass Frauen erst in den vergangenen zehn Jahren vermehrt in die (eigene) Praxis gegangen sind, und des Postulats, dass längere Praxisroutine Souveränität und Erfahrung schafft und von Patient(inn)en und Kolleg(inn)en gleichermaßen mit hoher Qualität gleichgesetzt wird, würden Männer einfach deshalb besser abschneiden, weil sie schon länger in der Praxis sind", heißt es. Die Stiftung Gesundheit hat angekündigt, diesen Aspekt im nächsten Jahr im Detail zu analysieren.

Die Studie ist Teil der Studienreihe „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit“, mit der die Stiftung Gesundheit seit 2005 Trends und Entwicklungen im Gesundheitssektor untersucht. Alle Ausgaben der Studienreihe „Ärzte im Zukunftsmarkt Gesundheit“ finden Sie unter www.stiftung-gesundheit.de, Webcode „Forschung“.

Laut Statistischem Jahrbuch der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) lag der Frauenanteil bei zahnärztlich tätigen Personen 2017 bei 45,1 Prozent. Das sind bereits 8,8 Prozent mehr als im Jahr 2000.

20942592091065209106620910672094260 2084466 2091069
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare