Spülen Pulpaexposition einer Kavität mit Pulpa-Dentin-Wunde

Weniger postoperative Schmerzen mit NaOCl 2,5 %

Womit sollten Zahnärzte eine Kavität mit Pulpa-Dentin-Wunde spülen? Was hält postoperative Schmerzen in Grenzen? Die Zwischenergebnisse einer klinischen Studie sprechen ganz eindeutig für NaOCl 2,5 %.

Die Infektionskontrolle nach einer Pulpaexposition an symptomfreien Zähnen scheint ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer direkten Überkappung zu sein Symbolbild AdobeStock_H_Ko

Eine internationale Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern aus Indien, Irland und der Schweiz untersuchte in einer randomisierten klinischen Studie, welche Wundreinigung bei einer Pulpakammereröffnung nach Exkavation einer tiefen Karies zu weniger postoperativen Beschwerden führt: das Auswaschen der Kavität mit Pulpaexposition mit steriler, physiologischer Kochsalzlösung (0,9 Prozent NaCl) oder mit 2,5 prozentiger NaOCl-Lösung (unter Kofferdam).

Zähne mit Caries profunda und reversibler Pulpitis

Die 96 erwachsenen Patienten, die die Forscher für die Studie rekrutierten, hatten alle eine tiefe, kariöse Läsion, die röntgenologisch bis an die Pulpa heranreichte, so dass eine Pulpaeröffnung im Zuge der vollständigen Kariesexkavation unumgänglich war. Die Zähne waren apikal und parodontal unauffällig und wiesen maximal Symptome einer reversiblen Pulpitis auf.

Nach Kariesexkavation und Pulpaeröffnung pressten die Behandler ein mit steriler NaCl-Lösung getränktes Wattepellet circa eine Minute lang auf die Pulpa-Dentin-Wunde, um die Blutung zu stoppen. Für das Auswaschen der Kavität kam entweder Kochsalzlösung (n=48) oder NaOCl (n=48) zum Einsatz. Die Forscher drückten die entsprechende Lösung mit einem Wattepellet vorsichtig gegen die Pulpa-Dentin-Wunde und wuschen die Kavität sanft damit aus.

Nach erneuter Spülung der Kavitäten mit steriler Kochsalzlösung und vorsichtigem Trocknen deckten die Forscher die Pulpaexposition mit Kalziumsilikat-Zement (Medcem MTA, Weinfelden, Schweiz) im Sinne einer direkten Überkappung ab. Das Überkappungsmaterial überzogen sie mit lichthärtendem Glasionomer-Zement (Ionolux, VOCO GmbH, Cuxhaven) und versorgten die Kavitäten anschließend mit Komposit.

Die Studie war eigentlich auf die Untersuchung des Vitalerhalts der Pulpa ein Jahr nach Wundspülung mit den oben genannten zwei verschiedenen Lösungen angelegt. Doch überraschenderweise hatten sich eindeutige Ergebnisse das sekundäre Outcome der Studie betreffend gezeigt, nämlich Schmerzen an Tag drei und nach sieben Tagen nach der Prozedur und innerhalb der ersten drei Monate. Daher haben die Studienautoren die Zwischenergebnisse bereits jetzt publiziert.

Weniger Schmerzen nach Wunddesinfektion mit NaOCl

In der NaOCl-Gruppe waren die Schmerzen laut der NRS-11-Skala (numeric rating scale) an Tag drei und sieben signifikant geringer verglichen mit der Gruppe mit den Kochsalz-Wundspülungen. Zwölf Patienten aus der „Kochsalz-Gruppe“ stellten sich innerhalb der ersten drei Monate mit Schmerzen im Notdienst vor. Es musste eine Wurzelkanalbehandlung eingeleitet werden. Aus der NaOCl-Gruppe war es lediglich ein Patient. Dieser Unterschied war ebenfalls statistisch signifikant.

Die Studienautoren diskutierten, ob das NaOCl möglicherweise zytotoxisch auf die Nervenendigungen der Pulpa gewirkt und so Schmerzen unterdrückt haben könnte. Jedoch waren zytotoxische Reaktionen von vitalem Pulpagewebe auf NaOCl in anderen Studien nur in Verbindung mit höherer Konzentration (6 Prozent; [Martin et al., 2014]) und längerer Expositionszeit (mehrere Stunden) verbunden gewesen.

Sicherlich sollte eine Pulpaexposition bei symptomfreien Zähnen mit tiefer Karies vermieden werden, stellt sie doch bei dem Versuch, Karies komplett zu exkavieren, eher das Ergebnis einer Überbehandlung dar [Schwendicke et al., 2016]. Doch es gab und gibt natürlich Fälle, bei denen eine Pulpaexposition aufgrund einer tiefen Karies im Grunde unvermeidlich ist.

Obwohl NaOCl-Lösungen schon ätzende Wirkungen auf vitale Gewebe gezeigt hatten [Hülsmann und Hahn, 2000], rief diese spezifische Anwendung keine unmittelbaren postoperativen Beschwerden hervor.

Fazit

Die Infektionskontrolle nach einer Pulpaexposition an symptomfreien Zähnen scheint ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer direkten Überkappung zu sein. Die Verwendung einer NaOCl-Lösung (2,5 Prozent) bei der Behandlung vitalen Pulpagewebes ist auf Grundlage dieser Ergebnisse sehr zu empfehlen. Nicht zuletzt ist das Auswaschen einer Pulpa-Dentin-Wunde mit 2,5-prozentiger NaOCl-Lösung ein einfacher und kostengünstiger Behandlungsschritt.

Ballal, N.V.; Duncan, H.F.; Rai, N.; Jalan, P.; Zehnder, M. Sodium Hypochlorite Reduces Postoperative Discomfort and Painful Early Failure after Carious Exposure and Direct Pulp Capping—Initial Findings of a Randomized Controlled Trial. J. Clin. Med. 2020, 9, 2408. DOI: 10,3390 / jcm9082408

Seite 1: Weniger postoperative Schmerzen mit NaOCl 2,5 %
Seite 2: Literaturliste
alles auf einer Seite
41078954083835408383640838374107896 4107897 4083838
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare