Elektronische Patientenakte

EU-Kommission empfiehlt "grenzübergreifenden Zugriff"

Nach dem Willen der EU-Kommission sollen Patienten auch im europäischen Ausland künftig Zugriff auf ihre Patientendaten haben. Sie schlägt den EU-Mitgliedsstaaten dafür den Aufbau eines grenzübergreifenden Systems vor.

Einige EU-Bürger können Teile ihrer elektronischen Patientenakten auf nationaler oder grenzüberschreitender Ebene bereits abrufen - viele andere haben jedoch nur einen begrenzten digitalen oder gar keinen Zugang. Die EU-Kommission will dies ändern und den sicheren, grenzüberschreitenden Zugang verbessern. Jedoch kann Brüssel nur Empfehlungen aussprechen - die Gesundheitsversorgung fällt in den Zuständigkeitsbereich der Mitgliedsstaaten. European Commission/Press release

Die EU-Kommission legte am 6. Februar eine Reihe von Empfehlungen für die Schaffung eines sicheren Systems vor, das den Bürgern den Zugang zu ihren elektronischen Patientenakten in allen Mitgliedstaaten ermöglicht.

"Die Menschen möchten einen sicheren und vollständigen Online-Zugang zu ihren eigenen Gesundheitsdaten, unabhängig davon, wo sie sich befinden", erklärte dazu Andrus Ansip‚ Vizepräsident der EU-Kommission. Angehörige der Gesundheitsberufe benötigten zudem zuverlässige Gesundheitsdaten, um besser fundiert und schneller behandeln zu können.

Doppeluntersuchungen könnten vermieden werden - das spart auch Geld, argumentiert die Kommission

"Wie viele von uns haben sich auf Reisen oder beim Umzug in einen anderen Mitgliedstaat schon gewünscht, auf unsere eigenen medizinischen Daten zugreifen und sie an den Arzt vor Ort weitergeben zu können? Darüber hinaus hat die Möglichkeit zur sicheren Weitergabe medizinischer Informationen an Ärzte im Ausland nicht nur das Potenzial, die Qualität unserer Gesundheitsversorgung wesentlich zu verbessern, sondern kann sich außerdem positiv auf die Gesundheitsbudgets auswirken. Es ist weniger wahrscheinlich, dass teure medizinische Untersuchungen, wie bildgebende Verfahren oder Laboranalysen, wiederholt werden müssten", ergänzte Vytenis Andriukaitis‚ EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit.

Finnland macht es vor - Deutschland hinkt hinterher

Einige Mitgliedstaaten haben bereits begonnen, Teile der elektronischen Patientenakten grenzüberschreitend zugänglich und austauschbar zu machen. Seit dem 21. Januar 2019 können zum Beispiel finnische Bürger in Estland Arzneimittel unter Verwendung elektronischer Verschreibungen kaufen. Luxemburgische Ärzte sollen schon bald auf 'Patientenkurzakten' tschechischer Patienten zugreifen können.

Ab jetzt gelten elektronische Verschreibungen in einem anderen EU-Land

Patienten in der EU können ab jetzt digitale Rezepte aus dem Heimatland in einem anderen EU-Land einlösen. Den Anfang machen finnische Patienten. Sie können in Apotheken in Estland Arzneimittel erhalten.

mehr

Deutschland kommt dagegen beim Aufbau einer elektronischen Patientenakte nur schleppend voran. Eine aktuelle Studie der Stiftung Münch zeigt: Deutschland hat bei der Implementierung der elektronischen Patientenakte in den vergangenen zwei Jahren weiter den Anschluss an andere europäische Länder verloren und liegt nun auf Platz 13 von 20 untersuchten Ländern.

Bei der Einführung der elektronischen Patientenakte hat Deutschland in den vergangenen zwei Jahren keine Fortschritte gemacht. Im Gegenteil. Dies zeigt ein aktueller Vergleich von 20 europäischen Ländern.

mehr

Die Empfehlung der EU-Kommission lautet nun, die bereits bestehenden Kooperationen auszubauen und gemeinsame technische Standards zu erarbeiten. Erklärtes Ziel ist die Entwicklung eines europäischen Austauschformats für elektronische Patientenakten (European Electronic Health Records).

Entscheidungen aus Brüssel beeinflussen auch die Arbeit von Zahnärzten. Hier finden Sie die Beiträge über europapolitische Aktivitäten und Forderungen der deutschen sowie europäischen Standesorganisationen - und natürlich Berichtenswertes von unseren Nachbarn.

18977951878034187803018780311897796 1885948 1878032
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare