Kohortenstudie aus Südkorea

Zähneputzen schützt vor Herzinsuffizienz!

WissenschaftlerInnen des Mokdong Hospital Seoul fanden heraus: Eine verbesserte Mundhygiene ist mit einem verringerten Risiko für Vorhofflimmern und Herzversagen verbunden.

Das drei- oder mehrmalige Zähneputzen am Tag war in der Studie aus Südkorea mit einem um 10 Prozent geringeren Risiko für Vorhofflimmern und einem um 12 Prozent geringeren Risiko für Herzversagen verbunden. Adobe Stock_Maksym Yemelyanov

Frühere Forschungen legen nahe, dass eine schlechte Mundhygiene zu Bakterien im Blutkreislauf führt, die Entzündungen im Körper verursachen können. Eine Entzündung erhöht das Risiko für Atherosklerose, Vorhofflimmern und Herzinsuffizienz.

Eine retrospektive Kohortenstudie hat jetzt ergeben: Mehrmals tägliches Zähneputzen geht mit einem verringerten Risiko für Vorhofflimmern und Herzschwäche einher, wie das Team um Prof. Tae-Jin Song vom Mokdong Hospital in Seoul berichtet.

Die Studie umfasste Gesundheitsdaten von 161.286 Teilnehmern des koreanischen Krankenversicherungssystems ("Korean National Health Insurance System") im Alter von 40 bis 79 Jahren ohne Vorhofflimmern oder Herzversagen in der Vorgeschichte.

Die Teilnehmer wurden zwischen 2003 und 2004 einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung unterzogen. Es wurden Informationen zu Größe, Gewicht, Labortests, Krankheiten, Lebensstil, Mundgesundheit und Mundhygieneverhalten gesammelt. Während einer medianen Nachbeobachtungszeit von 10,5 Jahren entwickelten 4.911 (3,0 Prozent) Probanden Vorhofflimmern und 7.971 (4,9 Prozent) Herzversagen.

12 Prozent geringeres Risiko für Herzversagen

Der Follow-up nach 10,5 Jahren ergab: Das drei- oder mehrmalige Zähneputzen am Tag war mit einem um 10 Prozent geringeren Risiko für Vorhofflimmern und einem um 12 Prozent geringeren Risiko für Herzversagen verbunden. Die Ergebnisse waren unabhängig von einer Reihe von Faktoren wie Alter, Geschlecht, sozioökonomischem Status, regelmäßiger Bewegung, Alkoholkonsum, Body-Mass-Index und Komorbiditäten wie Bluthochdruck.

Da die Studie keine genauen Putz-Mechanismen untersuchte, kann es sein, dass häufiges Zähneputzen Bakterien im subgingivalen Biofilm reduziert und so die Translokation in den Blutkreislauf verhindert.

Erwachsene, besonders Männer, haben ein doppelt so hohes Risiko für eine subklinische Karotis-Atherosklerose, wenn sie als Kind unter Parodontitis und/oder Karies gelitten haben.

mehr
Die Studie weist mehrere Einschränkungen auf: Die Ergebnisse können nicht auf andere ethnische Gruppen verallgemeinert werden, da der zugrunde liegende Datensatz nur aus Personen der asiatischen Bevölkerung bestand. Zudem wurde das Vorhandensein von Parodontalerkrankungen durch Röntgenaufnahmen nicht bestätigt und die genaue Ursache für fehlende Zähne nicht durch eine Gesundheitsuntersuchung identifiziert. Das Vorliegen von Parodontitis und Zahnverlust wurde jedoch von ZahnärztInnen objektiv bestätigt.

Trotz Einschränkungen sind es starke Indizien

Das Bildungsniveau, der Familienstand und Daten zu Blutentzündungsmarkern wie C-reaktivem Protein wurden nicht berücksichtigt, da der Datensatz keine personenbezogenen Daten und Blutentzündungsmarker umfasste. Die Anzahl der regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und Zahnarztbesuche konnte nicht überprüft werden, da das Screening auf Untersuchungen von 2002 bis 2003 beruhte.

Ein Recallbias ist möglich, da Informationen über Mundhygieneindikatoren, einschließlich der Anzahl der Zahnbürsten, des Zahnbesuchs aus beliebigen Gründen und der professionellen Zahnreinigung sowie andere Verhaltensinformationen aus dem Fragebogen stammen, den die Teilnehmer selbstständig ausfüllten.

Trotz der genannten Einschränkungen sind die Indizien für einen Zusammenhang stark. Die vorliegende Kohortenstudie basiert auf einem sehr großen Datensatz und wurde über einen langen Beobachtungszeitraum durchgeführt, was die Aussagekraft der Ergebnisse unterstreicht. Zudem bestätigt die Studie vorangegangene Arbeiten, die ebenfalls den Zusammenhang zwischen parodontalen Entzündungen und Zahnverlust und Herzerkrankungen herstellen.

Yoonkyung Chang, Ho Geol Woo, Jin Park, Ji Sung Lee, Tae-Jin Song: Improved oral hygiene care is associatedwith decreased risk of occurrence foratrial fibrillation and heart failure: A nationwide population-basedcohort study. Published 1 December 2019 in European Journal of Preventive Cardiology. DOI: doi.org/10.1177/2047487319886018.

30812033076063307605830760593081204 3081205 3076061
preload image 1preload image 2preload image 3preload image 4preload image 5preload image 6preload image 7preload image 8preload image 9preload image 10preload image 11preload image 12preload image 13preload image 14preload image 15preload image 16preload image 17preload image 18preload image 19preload image 20preload image 21preload image 22preload image 23preload image 24preload image 25preload image 26preload image 27preload image 28preload image 29preload image 30preload image 31preload image 32preload image 33preload image 34preload image 35preload image 36preload image 37preload image 38preload image 39preload image 40preload image 41preload image 42preload image 43preload image 44preload image 45preload image 46preload image 47preload image 48preload image 49preload image 50preload image 51preload image 52preload image 53preload image 54preload image 55preload image 56preload image 57preload image 58preload image 59preload image 60preload image 61preload image 62preload Themeimage 0preload Themeimage 1preload Themeimage 2preload Themeimage 3preload Themeimage 4preload Themeimage 5preload Themeimage 6preload Themeimage 7preload Themeimage 8preload Themeimage 9preload Themeimage 10preload Themeimage 11preload Themeimage 12preload Themeimage 13preload Themeimage 14preload Themeimage 15preload Themeimage 16preload Themeimage 17preload Themeimage 18preload Themeimage 19preload Themeimage 20preload Themeimage 21preload Themeimage 22preload Themeimage 23preload Themeimage 24preload Themeimage 25preload Themeimage 26preload Themeimage 27preload Themeimage 28
Bitte bestätigen Sie
Nein
Ja
Information
Ok
loginform
Kommentarvorschau
Kommentarvorschau schliessen
Antwort abbrechen
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar

Keine Kommentare